Steinzeitprojekt der Klasse 4b

28. 10. 2020

Am 27. Oktober 20 war die Klasse 4b zu einem ganz besonderen Projekt im Museum unserer Stadt. "Steinzeitwerkstatt" hieß es und wir waren sehr glücklich, dass es für uns in dieser schwierigen Zeit durchführbar war.

Unter Einhaltung der AHA-Regeln besuchten wir mit Herrn Moll und unserer Lehrerin Frau Gierke das Museum und lernten dort nicht nur, wie wichtig Fleisch für die Gehirnentwicklung war, sondern auch, wie unsere Vorfahren sich aus Holz und Stein ein Leben sicherten, sich Nahrung beschafften und Gefahren abwehrten. Welch ein Glück muss der erste Gebrauch des Feuers für sie gewesen sein, endlich ein gegrilltes Stück Fleisch!

Das Museum hatte für dieses Projekt seine gesamte Räumlichkeit zur Verfügung gestellt, wir saßen auf Kissen im unteren Ausstellungsbereich und hörten uns einen Einführungsvortrag an, aßen Frühstück auf der Treppe vor einem riesigen Spiegel und bearbeiteten Speckstein an verschiedenen Tischen in dem oberen Teil der Ausstellung. Anschließend ging es in den Außenbereich des Museums, hier schlugen wir selbst kleine Feuersteinklingen ab und wollten "Feuer machen". Letzteres war gar nicht so einfach, wir konnten zwar Wärme erzeugen, für eine Entzündung des trockenen Materials reichte unsere Zeit (oder Ausdauer) leider nicht.

Zum Abschluss zogen wir uns Handschuhe an und durften in Gruppen verschieden Originalgengenstände aus Stein- und Kupferzeit berühren. Das war schon aufregend.

Dieser Tag war etwas ganz Besonderes. Wir bedanken uns bei den Museumsmitarbeiterinnen für einen Schultag, der uns im Gedächtnis bleiben wird.

Die Klasse 4b

 

Bild zur Meldung: Steinzeitprojekt der Klasse 4b

Tu was

 

Kunst

 

Musik