Artikel Übersicht


Besuch der „Kinder-Uni“ in Eberswalde


Am 11.3.2020 besuchten die Schwedter Grundschulen einer schönen Tradition folgend die HNE Eberswalde, die an diesem Tag zur „Kinder-Uni“ wurde.

Wir Brechtis begannen die Veranstaltung mit einem Workshop zum Thema „Fairtrade“. Im Gesprächskreis und in Gruppenarbeiten erfuhren wir auch mithilfe der Verteilung von Schokoladenstücken, wie die Gewinnverteilung bei der Herstellung von Schokolade ist und wie sich das durch Fairtrade verändert.

Anschließend ging es in einen Hörsaal der Hochschule. Drei junge Menschen, die sich als Friedrich, Jenny und Franz vorstellten, führten uns zum Thema: „Geheimnis Moor-Lebensraum zwischen den Welten.“

In einem kurzen Vortrag erhielten wir Informationen zur Besonderheit des Moores, lernten etwas über Torf und wissen nun auch, warum der Elch so lange Beine hat, wieso eine 2400 Jahre alte Person noch immer so gut erhalten ist und wie sich Insekten und Pflanzen an das Leben im Moor anpassen. Besonders interessant war aber das Torfmoos - eine unscheinbare Pflanze mit gewaltiger Kraft. In einem Experiment sahen wir die enorme Speicherfähigkeit des Mooses - die speziellen Zellen speichern das Dreißigfache des Wassers. Im zweiten Experiment filterte eine Mischung aus Steine, Torf und Torfmoos verschmutztes Wasser sehr eindrucksvoll und im letzten Experiment waren alle Schüler auf den Rängen aktiv. Beim Färbeversuch sahen wir das Aufsteigen der roten Tinte in das Teil des Torfmooses und konnten so die Hyalinzellen nachweisen.

Anschließend ging es wieder heim und wir können sagen, das war ein sehr gelungener Tag.

  

Kleine Baumeister


Mit LEGO bauen die meisten Kinder, vor allem die Jungen, gern zu Hause. Doch in der Schule ist das neu. Erlebt haben dies erstmals die Mädchen und Jungen der Klassen 3a und 3b im Rahmen des Sachunterrichts.

Eine Anleitung zum Bauen fanden die Schülerinnen und Schüler auf einem Tablet. In Zweiergruppen fertigten sie ein Fahrzeug, welches sie im Anschluss programmierten. Die Freude war groß als sich das Fahrzeug dann auch in Bewegung setzte.

Die Kinder sollten unter anderem herauszufinden, wie sie die Geschwindigkeit verändern können. Das war nicht so einfach. Aber Herr Härtel vom Technikstützpunkt der Talsandschule in Schwedt gab Hilfestellung.

Die Klasse 3a schaffte in der Projektzeit zusätzlich einen Roboter zu bauen, der eine Last ziehen konnte. Auch hier stand wieder ein Problem im Raum. Wie muss der Roboter verändert werden, dass er eine größere Last ziehen kann. Diesmal hatte Fynn die zündende Idee. Am Ende wurden sogar eine Wasser- und Colaflasche gezogen.

Das Technik-Projekt bereitete den kleinen Baumeistern viel Freude. Die Mädchen und Jungen wurden an ein selbstständiges Lernen mit moderner Technik herangeführt.

Vielen Dank den Machern des Technikstützpunktes, die uns dieses Projekt ermöglichten. Weitere werden an unserer Schule folgen!

 

Fairplay Soccer Tour 2020


Fairplay vorrangehen und damit auf einen möglichen kurzfristigen Vorteil zu verzichten bedeutet, Haltung zu bewahren und diese kontinuierlich zu reflektieren.

Nach diesem Motto fand am 20.02.2020 in der Sporthalle „Neue Zeit“, zum 20. Jubiläum dieses Turnier statt.

Alle Schulen der Stadt Schwedt/Oder waren eingeladen, sich an diesem Event teilzuhaben.

In erster Linie ging es nicht um Tore, sondern um Fairplay. Mit Shakehands begann und endete jedes der Spiele, welche von den Unparteiischen genau beobachtet wurden. Während des Spieles ahndeten sie jede Art von unfairem Verhalten sofort. Der Abzug von Fairplay Punkten waren die Folge.

Den besten Mannschaften winkte die Teilnahme für die nächste Runde, die im Tropical- Islands ausgetragen wird.

Die Grundschule „Bertolt Brecht“ beteiligte sich mit sieben Mannschaften in den Altersklassen 6-10 und 11-13 Jahren. Unsere Schule erzielte super Ergebnisse. Die Klassenstufe 3 konnte hier den Sieg einfahren. Hinter dem Teamnamen „System Gollum“ verbargen sich die Spieler Dennis, Devin, Thorben und Leon.

Einen zweiten Platz errangen die Mädchen der Klasse 6a. Als „Lightnings“ traten sie mit den Spielerinnen Anny, Maria, Minnie und Emmily an.

Pech hatten die Superspieler der Klassenstufe 5. Durch ungünstige Auslosungen kamen sie über die Vorrunde nicht hinaus. Die Enttäuschung der Jungs war nicht zu übersehen. Mit den Talenten im „Team Schoko- Schlümpfe“ war der Sieg für Karl, Matti, Jonas und Mattheus greifbar nah.

Weiter Team waren:

- die „Schwarzen Krähen“ mit den Spielern Luca, Leon, Mark und Luan aus der Klasse 5c,

- die „Go Bananas“ mit Jamie, Dorian, Tom und Etienne aus der Klasse 5a,

- die „247“ mit Felix, Bruno, Collin und Benjamin aus den 6. Klassen,

- die „Füße Gottes“ mit Tim, Jordon und Finley aus den Klassenstufen 3 und 4.

Allen Teilnehmern noch einmal einen herzlichen Glückwunsch!

Rosenmontagssport


Es ist an unserer Schule zu einer schönen Tradition geworden, den Rosenmontag sportlich zu begehen. Dafür verkleiden sich die meisten kleinen und großen Närrinnen und Narren. So manch ein Schüler oder eine Schülerin kam einfach als Sportler.

Mit ihren bunten Kostümen eroberten sie unterschiedliche Stationen, die die Sportlehrerinnen für sie aufgebaut hatten. Dabei hatten die Kinder nicht nur Spaß, sondern probierten auch ihre Grenzen aus oder trauten sich an Geräte, die sie sonst mieden.

Alle freuen sich schon auf den nächsten Rosenmontagssport im nächsten Jahr!

Bilder sind dazu in der Fotogalerie.

 

Konzert zum Advent


Dicht gedrängt saßen am späten Nachmittag am Nikolaustag 2019 die Menschen in der evangelischen Pfarrkirche St. Katharinen, um einem kurzweiligen Adventskonzert zu lauschen. Eingeladen hatten dazu die Kinder und ihre Lehrerinnen und Lehrer, die am musischen Projekt unserer Grundschule „Bertolt Brecht“ teilnehmen.

Aufgeregt, jedoch hochkonzentriert, präsentierten die Mädchen und Jungen aus fast allen Klassenstufen, was sie bereits im Musikprojekt gelernt hatten. Die Besucher honorierten die Auftritte mit viel Applaus.

Ehemalige Schülerinnen und Schüler waren auch unter den Musikern und stellten ihr Können unter Beweis, was sie durch jahrelanges, fleißiges Üben erworben haben.

Wie schon im Vorjahr so präsentierte sich auch diesmal stolz das Ensemble "Silberstern und Regenbogen". Diese Gruppe besteht aus Jugendlichen und Erwachsenen mit geistiger oder körperlicher Behinderung.

Die vorweihnachtliche Stimmung und der herrliche Klang aller Musikstücke ließen das Konzert in der Kirche zu einem wunderbaren Erlebnis werden. Der Schwedter Bürgermeister, Herr Jürgen Polzehl, der mit seiner Frau unter den Gästen weilte, bemerkte am Ende: „Perfekt!“

Ein großes Dankeschön geht an alle Mitwirkenden, an die Lehrer der Musik- und Kunstschule Herrn Muchow und dem erkrankten Herrn Pothenik, Frau Schmidt sowie an die Lehrerinnen Frau Putzmann und Frau Manthey, die dieses Konzert liebevoll vorbereitet und begleitet haben.

Ein besonderer Dank gilt allen Spendern, die den Kindern Münzen oder Scheine in ihre Sammelbüchsen steckten. Das Geld kommt dem musischen Projekt unserer Schule zugute.

 

Weitere Bilder gibt es dazu in der Fotogalerie.

 

Es weihnachtet schon


Wohin gehe ich zuerst? Was möchte ich gerne basteln? Diese schwere Entscheidung mussten die Kinder unserer Schule nun treffen. Es war gar nicht so einfach. Schließlich wollten sie auch etwas mit nach Hause nehmen.  

In der diesjährigen Weihnachtswerkstatt, die am 27.11.2019, kurz vor dem 1. Advent stattfand, gab es wieder viele Angebote für alle Bastelfreunde. So konnten die Mädchen und Jungen unter verschiedenen Sternen auswählen. Es gab z. B. welche aus Transparentpapier, Frühstückstüten, Plastik oder einfachem Papier. Schön sahen sie am Ende alle aus.

Bei den Weihnachtsgestecken gab es längere Wartezeiten. Das nahmen die meisten Kinder geduldig in Kauf. Schließlich wollten sie ihr mitgeberachtes Gefäß auch füllen. Wer nicht warten wollte, suchte ein anderes Betätigungsfeld. Wie immer war der Stand mit den Gipsbildern schnell besetzt. Elche, unterschiedliche Fensterbilder, Serviettenhalter, Glocken, Weihnachtsmobile und Karten, ob gedruckt oder mit Schneemännern geschmückt oder das selbstgemachte Geschenkpapier standen u. a. zur Auswahl.

Im Schulhaus roch es nach Plätzchen, die von fleißigen Bäckern oder Bäckerinnen hergestellt wurden. Gekostet wurde natürlich auch!

Sogar an die Bastelmuffel war gedacht worden. Unser Sozialarbeitet, Herr Müller, stellte für sie Spiele bereit.

Am Ende gingen fast alle mit mehr oder weniger Schmuckstücken nach Hause, die jetzt bestimmt in vielen Wohnungen die Zimmer verschönern.

Das Bastelmaterial finanzierte der Förderverein unserer Schule. Viele kreative und fleißige Helfer, wie z. B. Eltern, Horterzieherinnen oder Lehrerinnen und Lehrer, machten die Weihnachtswerkstatt wieder zu einem schönen Erlebnis für unsere Schüler und Schülerinnen. Deshalb gilt allen ein großes Dankeschön.

Einige Fotos sind in unserer Fotogalerie.


95 Artikel (16 Seiten, 6 Artikel pro Seite)